Diabetes-Diät

Welche Wurst kann man mit Diabetes essen?

Kann man bei Diabetes Brühwurst haben? Fragen zur Verwendung bestimmter Arten von Produkten, die vor der Entscheidung über die Diagnose verfügbar waren, gibt es bei praktisch jedem Diabetiker.

Mit der Entwicklung des pathologischen Prozesses muss man die Ernährung radikal überdenken und sich mit neuen Lebensmitteln und ihren Geschmackseigenschaften vertraut machen.

Welche Art von Wurst kann ich bei Typ-2-Diabetes essen? Was sind erlaubte und verbotene Lebensmittel für Diabetiker?

Die Bedeutung der richtigen Ernährung bei der Entwicklung des pathologischen Prozesses

Die Einhaltung der Diät-Therapie ist ein wesentlicher Bestandteil des Lebens eines jeden Patienten mit der Diagnose eines zuckerinsulinunabhängigen Typ-2-Diabetes. Dank einer richtig formulierten Diät können verschiedene positive Ergebnisse erzielt werden.

Zuallererst besteht der Vorteil einer kalorienarmen Diät darin, das Auftreten von starken Erhöhungen und Sprüngen des Blutzuckers zu neutralisieren und die Belastung der Bauchspeicheldrüse zu verringern - des Organs, das für die Produktion des Hormons Insulin verantwortlich ist. Wie Sie wissen, ist bei Diabetes mellitus Typ 2 die Funktion dieses Organs gestört, wodurch der Körper Insulin in der erforderlichen Menge verliert, was sich negativ auf den Prozess der Blutzuckerregulation auswirkt.

Eine richtige Ernährung kann die Leistungsfähigkeit des Körpers verbessern, wodurch das Risiko verschiedener Komplikationen, die durch die Entwicklung des pathologischen Prozesses entstehen können, weiter verringert wird. Zuallererst tritt der negative Einfluss des Verlaufs des Diabetes mellitus auf die Organe des Herz-Kreislauf-Systems auf.

Einer der Höhepunkte der Notwendigkeit einer Diät ist die Normalisierung des Körpergewichts. Schließlich ist es für niemanden ein Geheimnis, dass fast jeder Diabetiker übergewichtig ist. Kalorienarme Mahlzeiten reduzieren das Gewicht allmählich auf die Standardwerte.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Menschen, die bereits im Frühstadium der Krankheit ohne Befolgung medizinischer Empfehlungen weiter essen, auf die Einnahme von blutzuckersenkenden Medikamenten angewiesen sind.

Gleichzeitig kann die Kategorie der Patienten, die ihre Ernährung sorgfältig planen, den Konsum von zuckerreduzierenden Medikamenten „verzögern“. Viele Medikamente zur Normalisierung von Glukose haben unzählige Nebenwirkungen und wirken sich negativ auf viele innere Organe und Systeme aus.

Meist sind in diesem Fall die Nieren und die Leber einer Person betroffen.

Wie während der Entwicklung der Krankheit zu essen?

Bei einer Diättherapie bei Diabetes werden kalorienarme Lebensmittel verwendet, mit denen Sie eine Reduzierung der täglichen Kalorien erreichen können.

Es gibt bestimmte Prinzipien einer ausgewogenen Ernährung, die jeder Diabetiker kennen sollte. Gleichzeitig wird allgemein angenommen, dass vor allem der Verzehr von Kohlenhydraten vermieden werden sollte. In der Tat sind komplexe Kohlenhydrate für den Menschen lebenswichtig, da sie der Hauptlieferant von Energie sind. Sie sättigen schnell und lassen Sie für eine lange Zeit nicht hungern. Natürlich sollten solche Produkte nicht in übermäßigen Mengen konsumiert werden.

Um das Gewicht zu normalisieren und einen starken Anstieg des Glukosespiegels zu vermeiden, ist es notwendig, einfache Kohlenhydrate im üblichen Menü abzulehnen (oder zumindest so weit wie möglich einzuschränken). Dies sind hauptsächlich Zucker- und Mehlprodukte der ersten Klasse. Es sind diese Produkte, die das normale Wohlbefinden eines Diabetikers gefährden können.

Eine kalorienarme Diät kann durch Reduzierung der Fettaufnahme erreicht werden. Zu diesem Zweck sollten Sie auf frittierte Lebensmittel, fettiges Fleisch und Fisch sowie Milchprodukte verzichten. Sie können sie durch ähnliche, aber fettarme Lebensmittel ersetzen.

Die Grundlage der Ernährung jedes Diabetikers sollte Gemüse sein (vorzugsweise frisch). Sie sind kalorienarm, enthalten viel Wasser und Ballaststoffe, was sich günstig auf den Verlauf von Stoffwechselstörungen auswirkt.

Es wird auch empfohlen, das Konzept des glykämischen Index zu studieren, der die Geschwindigkeit des Anstiegs der Glukose nach dem Verzehr eines bestimmten Produkts anzeigt, um eine richtige Ernährung zu erstellen. Je höher dieser Wert, desto schneller verwandeln sich die zugeführten Kohlenhydrate in Zucker. Für Diabetiker ist es wichtig, Lebensmittel mit einem minimalen glykämischen Index zu wählen.

Vergessen Sie außerdem nicht, dass Überessen bei Diabetes extrem schädlich ist. Die ohnehin schon große Belastung der Bauchspeicheldrüse nimmt weiter zu.

Essen ist oft notwendig, aber nach und nach. Es ist besser, wenn die Portion die Größe einer menschlichen Handfläche annimmt.

Wurstsorten

Die Frage, ob Wurst bei Diabetes gelöst wird, beschäftigt eine Vielzahl von Diabetikern, da dieses Lebensmittel in der Bevölkerung sehr beliebt ist.

Es ist schwer vorstellbar, dass eine Person diese Art von Nahrung nicht verwendet.

Sorten und eine große Auswahl an Würsten ermöglichen es Ihnen, für jede Person die am meisten bevorzugte Option zu wählen.

Viele konsumieren Würste als Alltagsprodukte, bereiten daraus Sandwiches zu oder ergänzen ihre Hauptgerichte.

Heute kann man in den Läden verschiedene Wurstsorten sehen:

  • Diätprodukte aus magerem Geflügeloul
  • roh geraucht
  • Die Jagd, die sich durch einen hohen Fettgehalt und eine hohe Schärfe auszeichnet, wird geraucht
  • Leberwurst
  • auf der Basis von Schinken gekocht
  • Doktor und gekocht
  • unter Zusatz von Fett.

Alle unterscheiden sich in Herstellungstechnologie, Geschmack, Zusammensetzung und Kaloriengehalt. Leider sind Stärke und Soja die Hauptbestandteile moderner Würste. Es wird angenommen, dass solche Inhaltsstoffe nicht nur für Diabetiker, sondern auch für gesunde Menschen ihre vorteilhaften Eigenschaften haben. Und unter dem Einfluss verschiedener Lebensmittelzusatzstoffe und Aromen werden die Nährstoffeigenschaften von Würsten deutlich verschlechtert. Sojaprodukte gehören zu den leicht verdaulichen Kohlenhydraten, die eine signifikante Freisetzung von Zucker ins Blut auslösen können.

Auch beim Verzehr von Wurstwaren sollten folgende Faktoren berücksichtigt werden:

  1. Ein großer Prozentsatz verschiedener Fette ist in allen Wurstsorten enthaltenꓼ
  2. Die Energiezusammensetzung des Produkts wird möglicherweise nicht durch einen hohen Gehalt an Kohlenhydraten dargestellt, aber das Vorhandensein von Soja beeinflusst die ernährungsphysiologischen Eigenschaften
  3. Ein hoher Kaloriengehalt macht das Produkt für den Verzehr unerwünscht, während eine kalorienarme Diät eingehalten wird.

Um festzustellen, ob eine Wurst gegessen werden kann (eine bestimmte Wurstsorte), muss nicht nur auf ihre Zusammensetzung geachtet werden, sondern auch auf die Höhe des glykämischen Index. Abhängig von der Art des Wurstprodukts wird der Schluss gezogen, dass Sie es essen können oder nicht.

Koch- und Diabetikerwürste verschiedener Marken ("Doctor's", "Molkerei", "Amateur" oder "Moskau") haben in der Regel einen glykämischen Index von 0 bis 34 Einheiten, und die Anzahl der Kilokalorien pro hundert Gramm des Produkts überschreitet dreihundert nicht. Diese Würste sind in der Kategorie der Diät enthalten und im Rahmen einer Diät zulässig. Es ist nur zu beachten, dass diese Wurst in begrenzten Mengen verzehrt werden sollte.

Kochwurst gegen Diabetes wird in der Regel nicht verwendet. Die Anzahl umfasst Sorten wie "Wurst", "Finnisch", "Moskau", "Balyk". Obwohl sein glykämischer Index ziemlich niedrig ist (bis zu 45 Einheiten), kann der Fettgehalt 50 Prozent der täglichen Gesamtdiät erreichen. Aus diesem Grund wird übergewichtigen Menschen nicht empfohlen, es zu verwenden.

Der glykämische Index von geräucherter Wurst kann manchmal 76 Einheiten erreichen. Zu diesen Produkten zählen "Sowjet", "Kapital" und "Salami". Ein kalorienreiches Produkt mit einem hohen Fettgehalt ist nicht die beste Option, wenn eine Person eine Diabetestherapie bei Diabetes erhalten hat. Das Essen des Produktes kann zur Entwicklung von Korpulenz und Sprüngen im Blutzucker führen.

Deshalb ist es besser, eine solche Wurst mit Diabetes nicht zu verwenden.

Was ist eine Diabetikerwurst?

Angesichts der Zusammensetzung moderner Würste wäre es für einen Diabetiker die ideale Option, das Produkt selbst zuzubereiten.

Auf diese Weise kann der Zusatz verschiedener schädlicher Komponenten und synthetischer Aromen vermieden werden. Wenn Sie ein fertiges Produkt kaufen müssen, können Sie sich für ein Produkt für Diabetiker entscheiden.

Wurst mit Diabetes hat keine negativen Folgen, wenn sie in Maßen und selten verzehrt wird. Bei der Auswahl eines Produkts müssen Sie auf die Zusammensetzung und den Fettanteil achten. Ein solches Produkt darf ausschließlich aus hochwertigen Produkten hergestellt werden und keine schädlichen Lebensmittelzusatzstoffe enthalten. Deshalb sollten Sie auf den Erwerb billiger Analoga verzichten.

Die Energiezusammensetzung diabetischer Würste sollte bei 250 Kilokalorien pro hundert Gramm Produkt liegen. Davon:

  • Proteine ​​- 12 Gramm
  • Fette - 23 Gramm
  • Vitamine der Gruppe B und PPꓼ
  • Spurenelemente in Form von Eisen, Calcium, Jod, Phosphor, Natrium und Magnesium.

Der glykämische Index kann zwischen 0 und 34 Einheiten variieren.

Diabetikerwurst kann gekocht, aber nicht mit Kohlenhydraten kombiniert verzehrt werden. Eine hervorragende Ergänzung sind Gemüsegerichte für Diabetiker (mit Ausnahme von Kartoffeln und Hülsenfrüchten).

Die Merkmale und Unterschiede von diabetischer Wurst sind ein niedriger Fettgehalt (nicht mehr als 20-30 Prozent der täglichen Menge), natürliche Zutaten und die minimale Anzahl verschiedener Gewürze. Darüber hinaus sollte in solchen Produkten eine geringe Menge an Kohlenhydraten enthalten sein.

Wie man Diätwurst zu Hause kocht, erfahren die Experten im Video in diesem Artikel.

Sehen Sie sich das Video an: Essen ohne Kohlenhydrate - ist das wirklich gesund? Galileo. ProSieben (Dezember 2019).

Loading...