Diabetes-Diät

Die Grundprinzipien einer Diät für Typ 1 Diabetes

Verwenden Sie bei einer Verletzung des Körpers wie Diabetes verschiedene Behandlungsmethoden. Ärzte verschreiben Medikamente nicht immer sofort, da die Ernährungstherapie häufig im Anfangsstadium der Krankheit eingesetzt wird.

Durch die Eliminierung oder Minimierung der Verwendung schädlicher Produkte ist es möglich, den Glucosespiegel zu normalisieren. Aber dafür müssen Sie wissen, welche Prinzipien eine Diät aufbauen müssen. Wenn Sie einige der Einschränkungen berücksichtigen, können Sie einen normalen Gesundheitszustand aufrechterhalten, ohne Drogen zu nehmen.

Ernährungsgrundsätze für Typ 1 Diabetes

Das Wichtigste in der Ernährungstherapie ist der bevorzugte Verzehr gesunder und die Beseitigung schädlicher Lebensmittel.

Darüber hinaus ist es jedoch notwendig, die Ernährung richtig zu organisieren:

  1. Pro Tag sind mindestens 4 Mahlzeiten erforderlich.
  2. Es ist ratsam, zur gleichen (oder ungefähr zur gleichen) Stunde zu essen.
  3. Essen Sie regelmäßig.
  4. Vermeiden Sie Fasten und übermäßiges Essen.
  5. Täglicher Energiewert von Lebensmitteln gleichmäßig verteilen müssen.
  6. Essen Sie eine Vielzahl von Lebensmitteln.
  7. Befolgen Sie die Liste der zugelassenen Produkte für Diabetiker mit Typ-1-Krankheit.
  8. Analysieren Sie ständig den Kaloriengehalt von Produkten anhand einer von Experten entwickelten Tabelle.
  9. Zucker durch Xylit oder Sorbit ersetzen.
  10. Kontrollieren Sie die Menge der verbrauchten Flüssigkeit. Es sollte nicht mehr als 1200 ml sein. Diese Menge beinhaltet alle Flüssigkeiten, einschließlich Suppen.
  11. Verwenden Sie Mineralien und Vitamine.
  12. Kontrollieren Sie ständig den Zuckergehalt und passen Sie die Ernährung entsprechend den Ergebnissen an.
  13. Verbrauchen Sie keinen Zucker, sondern verlassen Sie das Haus nicht ohne Süßigkeiten oder Würfelzucker (bei Hypoglykämie).

Wenn Sie diese Regeln einhalten, können Sie das Risiko von Komplikationen der Krankheit minimieren. Ihre Umsetzung muss jedoch sehr ernst genommen werden, da schon ein kleiner Exkurs zu gefährlichen Folgen führen kann.

Welche Produkte sind erlaubt?

Bei der Behandlung der Diät-Therapie ist es nicht nur notwendig, die Regeln zu kennen.

Es ist notwendig, das Menü richtig zu machen, und dafür müssen Sie sich auf die Liste der zulässigen und verbotenen Produkte für Diabetiker vom Typ 1 konzentrieren.

Zu den zugelassenen Produkten zählen Produkte, die der Gesundheit des Patienten zuträglich sind und zu einer positiven Dynamik beitragen.

Dazu gehören:

  • Schwarzbrot (Roggen);
  • Gemüsesuppen;
  • Suppen in Brühe aus magerem Fleisch oder Fisch;
  • Okroschka;
  • Borschtsch auf magerer Brühe;
  • Rote-Bete-Suppe;
  • Ohr;
  • Kalbfleisch;
  • Hühnchen (Brust);
  • Rindfleisch;
  • Kefir;
  • Milch;
  • Nudeln aus Vollkornmehl (beim Verzehr muss die Brotmenge reduziert werden);
  • Apfelsaft;
  • fettarmer Hüttenkäse (nicht mehr als 200 g);
  • Gerichte auf der Basis von Hüttenkäse (zum Beispiel Käsekuchen);
  • Eier (maximal 2 Stück);
  • Orangensaft;
  • Tee;
  • Kohl (frisch und eingelegt);
  • Brokkoli;
  • Tomaten;
  • Spinat;
  • Gurken;
  • schwacher Kaffee;
  • Butter und Gemüse (nur zum Kochen verwenden);
  • Gemüsesalate;
  • Getreide (Haferflocken, Buchweizen, Gerste);
  • Reis (unverarbeitet);
  • Gerichte mit magerem Fleisch (gedünstet, gekocht, gedämpft);
  • fettarmer Käse (ausgenommen salzige Käsesorten);
  • Seefisch (gekocht oder gebacken);
  • Fischkonserven (Fisch sollte in seinem eigenen Saft sein);
  • Proteinomeletts;
  • Kürbis;
  • Auberginen;
  • Zucchini;
  • Kürbis;
  • Gelee;
  • Mousses;
  • Kompotte (ohne Zucker);
  • Früchte und Beeren mit einem sauren Geschmack;
  • Süßigkeiten und Kekse für Diabetiker;
  • Gewürze in kleinen Mengen.

Aus den oben genannten Produkten und ist es notwendig, ein Tagesmenü zu machen, damit das Essen abwechslungsreich wird und der Körper mit den notwendigen Substanzen versorgt.

Je nach Zustand und Merkmalen des Patienten kann diese Liste ergänzt oder gekürzt werden. Daher ist es notwendig, alle Einzelheiten beim behandelnden Arzt zu erfragen.

Weitere Informationen zur Ernährung von Diabetikern finden Sie im Videomaterial:

Welche Produkte sind verboten?

Verbotene Lebensmittel sind der wichtigste Aspekt bei der Erstellung von Menüs. Hiervon ist es notwendig, die Lebensmittel auszuschließen, die dem Patienten schaden können.

Dies beinhaltet:

  • Schokolade;
  • Süßigkeiten;
  • Zucker;
  • Eiscreme;
  • Marmelade;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Honig;
  • ein Keks;
  • Backen;
  • Backmehl;
  • Kartoffeln;
  • Karotten;
  • grüne Erbse;
  • Hülsenfrüchte;
  • eingelegtes Gemüse;
  • Eingelegtes Gemüse;
  • getrocknete Früchte (Rosinen, Datteln);
  • Trauben;
  • Mango;
  • Bananen.

Darüber hinaus gibt es Einschränkungen für solche Produkte:

  • Salz;
  • Fischkonserven;
  • Cornflakes;
  • weißer Reis;
  • Nüsse (insbesondere Erdnüsse);
  • geräuchertes Fleisch;
  • Müsli;
  • industriell zubereitete Saucen.

Manchmal kann ein Arzt einige dieser Produkte beheben, wenn sich der Patient wohlfühlt. In der Regel sind sie jedoch in kleinen Mengen erlaubt. Wenn nach ihrer Verwendung eine Verschlechterung festgestellt wird, ist das Produkt strengstens untersagt.

Detaillierte Diabetikerkarte für die Woche

Trotz klarer Richtlinien können einige Patienten das Menü nicht korrekt zusammenstellen. Dies kann einem Fachmann helfen, aber Sie können Beispiele verwenden, die im Internet zu finden sind. Es ist lediglich erforderlich, die Gerichte und Produkte aus dem vorgesehenen Menü mit den vom Arzt erstellten Listen zu vergleichen.

Ein Beispiel für eine Diät für einen Typ-1-Diabetiker ist in der Tabelle aufgeführt:

Mo.WMiThFrSatDie sonne
1. FrühstückSchwarzbrot, frischer Kohl mit Zitronensaft, Buchweizenbrei, TeeGerstenbrei auf Milch, geriebenen Karotten, Roggenbrot, TeeGekochter Fisch, Kleiebrot, fettarmer Hüttenkäse, TeeHaferflocken mit Milch, Brot, Möhren-Apfel-Salat, fettarmem Käse, KaffeegetränkRübensalat, Weizenbrei, Tee, BrotOmelett (2 Eier), Brot, gekochtes Kalbfleisch, Tomate, TeeHaferflocken, fettarmer Käse, Brot, Kaffeegetränk
2. FrühstückApfel, stilles MineralwasserApfelsorbet (1 St.), TeeGrapefruit, BirneBeerenkompottApfelsorbetsApfel, MineralwasserBeerenkompott
MittagessenMagerer Borschtsch, gekochtes Hühnerfleisch, Beerengelee, Brot (Kleie), KompottGemüsesuppe, Salat, gebratenes Gemüse (mit etwas Sonnenblumenöl zubereitet), Kleiebrot, kohlensäurefreies MineralwasserGemüsesuppe mit Fischbrühe, gekochtem Hähnchen, Kohl und Apfelsalat, Brot, hausgemachter LimonadeMagerer Borschtsch, geschmorter Kohl, gekochtes Fleisch, Schwarzbrot, kohlensäurefreies MineralwasserBohnensuppe, ungekochter gekochter Reis, Kalbsleber (Eintopf),

Kleiebrot, Heckenrose

Gebackenes Hähnchen, Gemüsesalat, Kürbisbrei (ohne Reis)Rassolnik, Brokkoli, nicht fettender Eintopf, Tee
NachmittagsteeQuark, Apfel oder Birne, BirneOrange, Abkochung von WildroseApple;Orange, Abkochung von WildroseObstsalat, MineralwasserGrapefruitHerzhafter Kekstee
Das AbendessenKürbiskaviar, kleine Brote (Roggen), Fleischpastetchen mit Kohl, TeeQuark- oder Reisauflauf, Brot, weichgekochtes Ei, TeeKohlschnitzel, Gemüsebraten, hausgemachte Hackbällchen (mageres Fleisch), TeeSchnitzel, Kleiebrot, Gemüse (gedünstet), hausgemachte LimonadeKürbisauflauf, Gemüsesalat (Gurken, Tomaten), Schnitzel (gedämpft)Gekochter Fisch, gedünsteter Kohl, BrotGrüne Bohnen, gebackener Fisch, Saft
2. AbendessenKefirRyazhenkaJoghurt trinkenMilchKefirJoghurt trinkenMilch

Das Menü kann an die Vorlieben des Patienten und den Fortschritt seiner Behandlung angepasst werden.

Diät Nummer 9 für insulinabhängige Diabetiker

Bei der Behandlung einer Krankheit ist eine der Methoden der therapeutischen Behandlung eine Ernährungsumstellung. Es gibt spezielle Systeme für Patienten mit einer bestimmten Pathologie. Für Diabetiker ist ein solches System ebenfalls vorgesehen - dies ist die Diät Nr. 9.

Diese Art der Ernährung wird nicht als streng angesehen, sondern kann den individuellen Vorlieben und dem Zustand des Patienten angepasst werden.

Die Grundregeln betreffen die fraktionierte und häufige Fütterung, die Begrenzung der Salzmenge sowie die Zubereitungsmethoden (Kochen, Dünsten und Dämpfen werden als vorzuziehen angesehen). Es ist ratsam, das Braten und Schmoren zu verweigern, obwohl es manchmal erlaubt ist, nach diesen Methoden zubereitete Gerichte zu essen.

Zucker in dieser Diät wird empfohlen, um Süßstoffe (Saccharose, Fructose usw.) zu ersetzen.

Kennzeichnet Diät für Kinder

Diese Diagnose hängt nicht vom Alter ab, auch ein Kind kann Diabetiker sein. In diesem Fall sollte die Nahrungsaufnahme besonders sorgfältig überwacht werden, da der Körper des Kindes beim Verzehr der für die Entwicklung notwendigen Substanzen nicht eingeschränkt werden kann.

Gleichzeitig ist es jedoch notwendig, Produkte zu vermeiden, die bei Diabetes schädlich sind. Daher sollten die Eltern eines kranken Kindes verantwortungsbewusst mit der Organisation seiner Ernährung umgehen.

Kindern mit Diabetes wird die gleiche Ernährung empfohlen wie Erwachsenen (Tabelle Nr. 9). Die Verpflegungsgrundsätze sind fast die gleichen wie für ältere Patienten.

Dies sind Regelmäßigkeit, Einhaltung des Regimes, Vermeidung von Hunger, eine Vielzahl von Menüs, die sich auf die Listen der erlaubten und verbotenen Produkte konzentrieren. Sie müssen auch das Verhältnis von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten in der täglichen Ernährung kontrollieren. Die gewünschte Anzahl von Mahlzeiten für ein diabetisches Kind beträgt 6 Mal. Diese Nummer enthält 3 Haupt- und 3 Zusatzmethoden.

Die Kontrolle des Zuckerspiegels ist für Kinder sehr wichtig, da sie ihr Wohlbefinden nicht immer selbst einschätzen können.

Bei der Umstellung auf diätetische Ernährung ist es notwendig, das Kind für einige Zeit vor übermäßiger körperlicher und emotionaler Belastung zu schützen. Sie provozieren den Verbrauch von Energie, was den Bedarf an Babykohlenhydraten erhöht. Aus diesem Grund wird es schwieriger, sich an einen neuen Lebensstil anzupassen. Sie können nach der Umstellung Ihres Kindes wieder Sport treiben.

Diabetes ist bei Säuglingen selten, aber immer noch möglich. In Bezug auf sie sollten Sie auch bestimmte Ernährungsregeln einhalten, um die Entwicklungsrate der Krankheit zu verringern.

Die beste Option ist das Stillen, das es sich lohnt, so lange wie möglich zu üben. In diesem Fall müssen Sie den Zeitplan genau einhalten. Für solche Kinder ist der freie Modus sehr schädlich.

Wenn Sie künstliche Ernährung verwenden müssen, müssen Sie eine Mischung mit einem niedrigen Zuckergehalt oder ohne ihn überhaupt wählen.

Es lohnt sich, diese Babys ab einem Alter von etwa sechs Monaten zu füttern. Es lohnt sich, mit Säften und Gemüsepürees zu beginnen - zu Hause oder gekauft (ohne Zuckerzusatz). Es ist notwendig, Babybrei zuletzt und sorgfältig zu geben. Sie enthalten viele Kohlenhydrate, die begrenzt werden müssen.
Video von Dr. Komarovsky über Diabetes bei Kindern:

Der Zustand junger Diabetiker sollte von ihren Angehörigen genau überwacht werden. Überspringen Sie keine geplanten medizinischen Untersuchungen und ignorieren Sie die Symptome von Verstößen. Man sollte auch nicht denken, dass ein Kind der Krankheit „entwachsen“ und sorglos sein kann. Ein solches Verhalten kann zum Fortschreiten der Krankheit führen und wird manchmal zur Todesursache des Patienten.

Loading...