Diabetes-Diät

Hirse bei Typ-2-Diabetes: Nutzen und Schaden für Diabetiker

Die Ernährung bei Typ-2-Diabetes sollte Lebensmittel enthalten, die reich an komplexen Kohlenhydraten sind, einschließlich Getreide. Sie werden von Ärzten und Ernährungswissenschaftlern im Tagesmenü aller Diabetiker hergestellt.

Der Vorteil solcher Lebensmittel ist, dass sie allmählich abgebaut werden, so dass die Glukose im Blut langsam wird. Durch den Verzehr dieser Lebensmittel werden plötzliche Zuckerschüben vermieden.

Eines der nützlichsten Getreideprodukte bei Diabetes ist Pshenka. Schließlich enthält es neben langen Kohlenhydraten auch Vitamine, Ballaststoffe, Spurenelemente und Proteine.

Nährwert des Produktes

Bevor Sie jedoch Hirse mit Diabetes zu sich nehmen, müssen Sie mit ihrem glykämischen Index vertraut sein. GI ist ein digitaler Indikator für die Geschwindigkeit der Aufspaltung von Brei und die Geschwindigkeit seiner Umwandlung in Glukose.

Aber kann man Hirsebrei essen, der mit Butter gewürzt ist? Es lohnt sich zu überlegen. Was ist, wenn Sie Gerichte aus diesem Getreide mit Fett oder sogar Kefir verwenden, erhöht sich der GI-Wert. In fettarmen Milchprodukten liegt der GI bei 35, daher kann er nur mit Getreide mit niedrigem GI gegessen werden.

Bei Diabetes dürfen bis zu 200 g Getreide pro Tag verzehrt werden. Dies ist etwa 4-5 Kunst. Löffel.

Der Kaloriengehalt von Hirse beträgt 343 Kcal. 100 g Brei sind erhältlich:

  1. 66,4 g Kohlenhydrate;
  2. 11,4 g Proteine;
  3. 66,4 Stärke;
  4. 3,1 g Fett.

Der glykämische Index von Weizenprodukten beträgt 71. Trotz der Tatsache, dass der Index so hoch ist, werden Gerichte aus diesem Getreide als diätetisch betrachtet. Somit ist es ein zugelassenes Produkt für Diabetes jeglicher Art.

Es ist jedoch erwähnenswert, dass der Nutzen von Hirse die Vielfalt bestimmt. Aus diesen Gründen sollten Sie in der Lage sein, das Getreide auszuwählen und es richtig zu kochen.

Körner können also eine gelbe, graue oder weiße Farbe haben.

Bevorzugt werden polierte Arten, aus denen Sie ein leckeres Gericht zubereiten können.

Zusammensetzung und nützliche Eigenschaften

Weizengrütze ist ein Produkt, das Endokrinologen Diabetikern empfehlen. Schließlich trägt es nicht zu einer starken Gewichtszunahme bei und versorgt den Körper mit allen Nährstoffen.

Ungefähr 70% der Hirse bestehen aus Stärke. Es ist ein komplexes Saccharid, das einen plötzlichen Anstieg des Blutzuckerspiegels verhindert. Gleichzeitig versorgt der Stoff die Zellen mit Energie und sichert so ihre normale Funktion.

Nicht viele Menschen wissen, aber Hirse enthält bis zu 15% Proteine. Sie bestehen aus unersetzlichen und üblichen Säuren, zu denen Valin, Tryptophan, Threonin und andere gehören.

In einer kleinen Menge (2-4%) im Brei gibt es Fette, die Quellen für ATP-Moleküle sind. Darüber hinaus versorgen solche Komponenten den Körper mit Energie, und nachdem sie verbraucht sind, bleibt eine Person für eine lange Zeit voll.

Auch in Hirse gibt es Pektinfasern und Ballaststoffe, die den Prozess der Absorption von Kohlenhydraten aus dem Darm verlangsamen. Diese Substanzen reinigen den Körper von Giftstoffen, Schlacken und tragen auch zum Gewichtsverlust bei.

Hirse wie bei Diabetes mellitus Typ 2 und Typ 1 sollte in die tägliche Nahrung aufgenommen werden, da sie enthält:

  • Mineralien - Jod, Kalium, Zink, Phosphor, Magnesium und andere;
  • Vitamine - PP, B 1 und 2.

Bei regelmäßiger Anwendung von Hirsebrei gelingt es nicht, Diabetes loszuwerden, aber wenn Sie regelmäßig ein solches Gericht essen, normalisieren sich alle Systeme und Organe. Und dies wird den Allgemeinzustand des Patienten signifikant verbessern.

Alle Diabetiker müssen ein Leben lang eine spezielle Diät einhalten. Vielen Patienten fällt es jedoch schwer, bestimmte Lebensmittel abzulehnen und sich richtig zu ernähren. Daher sollten Menschen mit chronischer Hyperglykämie auf eine Reihe wertvoller Eigenschaften von Weizen achten, um die richtige Ernährung zu vereinfachen.

Erstens ist Hirsebrei von allen Getreidearten ein hypoallergenes Produkt. Selbst mit einer großen Menge Protein verursacht eine richtig zubereitete gelbe Müslischale häufig keine Allergien bei Diabetes.

Darüber hinaus ist der Proteingehalt in Hirse viel höher als in Gerste oder Reis. Und die Menge an Fett ist viel höher als bei Haferflocken.

Hirsebrei ist auch ein Diätprodukt, dessen systematischer Gebrauch in mäßigen Mengen nicht zur Gewichtszunahme beiträgt, sondern im Gegenteil zu seiner Abnahme führt. Viele Diabetiker weisen daher darauf hin, dass ihr Gewicht abnimmt und sich ihr Allgemeinzustand verbessert.

Darüber hinaus hat Hirsebrei mit Diabetes eine diaphoretische und harntreibende Wirkung.

Aus diesen Gründen sollte es mit Vorsicht angewendet werden, um Austrocknung zu vermeiden.

Regeln für die Auswahl, Vorbereitung und Verwendung

Damit Hirse bei Diabetes so nützlich wie möglich ist, müssen beim Kochen dieses Getreides einige Regeln beachtet werden. Es wird daher empfohlen, den Brei in Wasser, manchmal in mit Wasser verdünnter Milch mit geringem Fettgehalt, zu kochen.

Zucker in der Schüssel kann nicht hinzugefügt werden. Erlaubt eine kleine Menge Butter - bis zu 10 Gramm.

Einige Diabetiker versüßen Sorbitbrei. Bevor Sie jedoch einen Süßstoff erwerben, müssen Sie einen Endokrinologen konsultieren.

Bei nicht insulinabhängigem Diabetes können Sie jeden Tag einen Löffel Hirsemehl zu sich nehmen. Zu seiner Herstellung müssen die gewaschenen und getrockneten Körner zu Pulver gemahlen werden.

Nach dem Essen sollte zerkleinerte Hirse ein wenig Wasser trinken. Die Dauer einer solchen Therapie beträgt 1 Monat.

Wie wählt man Getreide, um gesund und frisch zu sein? Beim Kauf eines Produkts sollten drei Schlüsselfaktoren berücksichtigt werden:

  1. Verfallsdatum;
  2. Farbe;
  3. Art von.

Die Haltbarkeit ist ein wichtiges Kriterium für Hirse. Je frischer es ist, desto besser. Bei längerer Lagerung wird die Kruppe bitter und bekommt einen unangenehmen Geschmack.

Die Farbe der Körner mag unterschiedlich sein, aber Gerichte aus gelber Hirse gelten als die leckersten. Wenn der Brei nach dem Kochen weiß ist, heißt es, dass er abgelaufen ist oder falsch gelagert wurde.

Ebenso ist darauf zu achten, dass sich keine Verunreinigungen und Schmutz in der Kruppe befinden. Und ihr Geruch sollte keine Ablehnung verursachen.

Apropos Hirsetyp, dann sollten Sie für die Zubereitung von Krümelbrei, Pastete und Auflauf polierte Körner wählen. Für dünneres Getreide und Suppen ist es besser, gemahlenes Produkt zu verwenden. In Abwesenheit von Kontraindikationen und für die Zubereitung ungewöhnlicher Gerichte können Sie Dranets probieren.

Hirse muss in einem Stoffbeutel oder einem trockenen luftdichten Behälter an einem dunklen Ort aufbewahrt werden.

Wenn eine zweite Art von Diabetes diagnostiziert wurde, muss der Brei zweimal gekocht werden. Das Rezept lautet wie folgt:

  • die Kruppe wird 6-7 mal gewaschen;
  • alles ist mit kaltem Wasser gefüllt und halbfertig gekocht;
  • Die Flüssigkeit wird ausgeschüttet und neues Wasser eingefüllt. Danach wird der Brei fertig gekocht.

Es ist erwähnenswert, dass für 1 Tasse Müsli ca. 400-500 ml Wasser benötigt werden. Die Kochdauer nach dem Kochen beträgt etwa 20 Minuten.

Diabetiker, die ihre Ernährung abwechslungsreicher gestalten möchten, werden das Rezept für Hirsebrei mit Kürbis zu schätzen wissen. Zunächst werden 700 g der Frucht von Schale und Körnern befreit, danach muss sie zerkleinert und 15 Minuten lang gekocht werden.

Als nächstes Kürbis, gemischt mit Hirse, bis zur Hälfte gekocht, 250 ml Magermilch und alles für weitere 30 Minuten gekocht. Dann die Pfanne mit einem Deckel abdecken und den Brei 15 Minuten ziehen lassen.

Eine ideale Beilage für Hirsebrei ist gebackenes Gemüse oder Obst. Auch Müsli werden zu den ersten Gängen und sogar zu Aufläufen hinzugefügt.

In Bezug auf Obst und Beeren sollten Sie ungesüßte, kalorienarme Sorten wählen, darunter Birnen, Äpfel und Viburnum. Von Gemüse werden Auberginen und Tomaten bevorzugt. Sanddorn mit Typ-2-Diabetes ist sehr nützlich.

Die Beilage kann separat gekocht (z. B. im Ofen gebacken) oder mit Brei gedünstet werden. Bei gleichzeitiger Anwendung dieser Produkte ist es jedoch erforderlich, den glykämischen Index zu überwachen.

Kann es jedoch Kontraindikationen für die Anwendung von Pshenka geben?

Schaden

Obwohl Pshenka ein nützliches Produkt für Diabetiker ist, besteht sein größter Nachteil darin, dass es den Jodabsorptionsprozess verlangsamt. Infolgedessen ist die Funktion des Gehirns beeinträchtigt und die Schilddrüse verschlechtert sich.

Um Hirsebrei zu assimilieren, sollte die Diät daher so erfolgen, dass ein solches Gericht nicht mit jodhaltigen Produkten kombiniert wird.

Auch sollte die Verwendung von Hirse auf ein Minimum reduziert werden, wenn Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts vorliegen. Besonders bei entzündlichen Prozessen erhöhte Übersäuerung des Magens und Verstopfung.

Außerdem ist es in folgenden Fällen mit Vorsicht erforderlich, Hirse zu essen:

  1. Schwangerschaft;
  2. Hypothyreose;
  3. Probleme mit der Potenz.

Das Video in diesem Artikel bietet eine Diät für Diabetiker mit Hirse und eine detaillierte Beschreibung der Produkte.